Lautstark: Maná – Rock aus Guadalajara

Lautstark: Maná – Rock aus Guadalajara

In der heutigen Lautstark-Ausgabe geht es um das mexikanische Rock-Urgestein Maná, eine Band, die schon über 30 Jahre aktiv und immer noch populär ist.

von Verena Gerbl

Ende der 70er schnappen sich ein paar Teenager aus Guadalajara, der zweitgrößten Stadt Mexikos, Gitarre, Bass und Bongo. Zunächst covern sie nur ihre Lieblingssongs der Beatles oder der Rolling Stones. Bald schon müssen aber eigene Songs her. Vor allem aufgrund des Wunsches, ihren lateinamerikanischen Wurzeln Respekt zu zollen. Fortan nennen sie sich Sombrero Verde und singen auch auf Spanisch, ihrer Muttersprache. Erst recht spät, Ende der 80er, einigen sie sich dann auf den bis heute aktuellen Band-Namen Maná, der auf polynesische Wurzeln zurückgeht und »Lebenskraft« bedeutet.

Ihr Stil bewegt sich zwischen Hard Rock und sanfter Popmusik, übernimmt Elemente aus Reggae und Mariachi und ist unglaublich einzigartig – so ganz anders als die Musik, die in den 80er Jahren in Europa gespielt wurde. Heute feiert die Band bereits ihr 34-jähriges Jubiläum – Zeichen ihrer klassischen Zeitlosigkeit. Dennoch spielen Maná in den vergangenen Jahren hauptsächlich in Südamerika, und obwohl sie 2003 auch bei Rock am Ring in Deutschland vertreten waren, haben sie hierzulande leider noch nicht ihren Durchbruch geschafft.

Der bisher größte Erfolg des Leadsängers Fher Olvera ist seine Zusammenarbeit mit Carlos Santana im Song »Corazón Espinado«. Die Kombination seiner eindrucksvollen Stimme mit dem weltbekannten Gitarren-Solo von Carlos Santana machen den Song der beiden Mexikaner zu einem internationalen Erfolg.

Abgesehen von diesem Hit, der wohl jeder Person bekannt sein dürfte, habe ich von Maná das erste Mal durch meinen Freund, ebenfalls aus Guadalajara, erfahren. Beim gemeinsamen Anhören der Alben »¿Dónde Jugarán los Niños?« und »Revolución de Amor« ging sofort die lockere, entspannte Stimmung der Songs »La chula« und »Mariposa Traicionera« auf mich über. Dank des lateinamerikanischen Stils denkt man* spontan an das entspannte Gefühl von Urlaub und Sonne, und man* möchte am liebsten im Takt von Salsa und Bachata Rhythmen mitwippen.

Songs, wie »El Rey Tiburón« bestechen mit ihrer Luftigkeit und witzigen Songtexten. Der Song »Mi Verdad«, der in Kooperation mit Shakira geschrieben wurde, ist dagegen unglaublich warmherzig und tiefsinnig.

Mein Lieblingssong aber ist »Bendita Tu Luz« aus dem Album »Amar es Combatir«.  Es erzählt von den vielen Zufällen und schicksalhaften Begegnungen im Leben, die Menschen zusammenführen und uns Freude im Leben zaubern.

Bendito el lugar
Y el motivo de estar ahí
Bendita la coincidencia
Bendito el reloj
Que nos puso puntual ahí
Bendita sea tu presencia

Das Ganze lässt sich in etwa folgendermaßen übersetzen: »Gesegnet sei der Ort und der Grund, dort zu sein. Gesegnet sei der Zufall, sei die Uhr, die uns punktgenau dort zusammenführte. Gesegnet sei deine Gegenwart«. Dieser wunderschöne Songtext zaubert uns als Hörer*innen dank der tollen, tiefen und vollen Stimme des Lead-Sängers Gänsehaut über den Körper.

Hier noch ein paar Songbeispiele:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.