Am Dienstag im Studikino: Double Feature »Zombieland«

Am Dienstag im Studikino: Double Feature »Zombieland«

Achtung: Euer euch nächster Gegenstand ist eure Waffe in der Zombieapokalypse! Na, was ist es? Ich hätte wohl eher keine gute Chance; mit Laptop und Kaffeetasse wird das dann wohl nix. Wer allerdings gute Chancen hat, zeigt das Studikino am kommenden Dienstag mit einem explosiven Double Feature von »Zombieland« 1 & 2.

von Sonja Hämmerle

In »Zombieland« zieht der etwas tollpatschige und unerfahrene Columbus (gespielt von Jesse Eisenberg) mit seinen berühmten eigens kreierten Regeln durch die von Zombies gespickten USA und versucht neben der Suche nach seinen Eltern vor allem einfach nur eines: zu überleben. Unterwegs begegnet er dem Draufgänger Tallahassee (Woody Harrelson), der eine allzu große Freude am Zombies killen hat. Zusammen setzt das ungleiche Paar seine wilde Reise fort und wird dann von zwei Schwestern, Wichita (Emma Stone) und Little Rock (Abigail Breslin), ziemlich fies überlistet. Die zwei bringen sie nämlich um ihre Waffen und das Fahrzeug. Bei einem erneuten Treffen verbünden die vier sich dann aber in ihrem Kampf ums Überleben.

In der Fortsetzung »Zombieland – Doppelt hält besser« sind Wichita, Little Rock, Tallahassee und Columbus mittlerweile zu einer richtigen Familie zusammengewachsen und haben es sich im weißen Haus gemütlich gemacht. Why not? So eine halb zerstörte Welt hat auch ihre Vorteile. Natürlich wird die bunte Truppe aber auch hier wieder vor einige Herausforderungen gestellt. Mutierte besonders fiese Zombies, die immer schneller und besser werden, interne Familienprobleme, das Auftauchen von anderen Überlebenden (unter anderem der Kiffer Berkeley (Avan Jogia), mit dem Little Rock gar durchbrennt) und ein Gerücht von einem geheimnisvollen zombie- wie waffenfreien Babylon – sind nur ein paar der Wirrungen und Abenteuer, die unsere Lieblingszwangsfamilie überstehen muss. Und natürlich gibt es auch hier wieder neue ausgefuchste Regeln: VORSICHT AUF TOILETTEN! (Kann man sich bei den Uni-Toiletten unter H15 auch besser aufschreiben.)

Vor 10 Jahren (Halleluja) gelang Regisseur Ruben Fleischer mit »Zombieland« eine abgedrehte, wie kultige Zombie-Komödie, die beim Filmfestival in Sitges 2009 den Publikumspreis gewann. Wie der kultige Film weitergeht und sich unsere vier Draufgänger*innen diesmal schlagen, könnt ihr euch am Dienstag um 20 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr) in H16 ansehen. Eintritt wie immer das erste Mal 2 Euro und mit der Clubkarte 1,50 Euro. Für Snacks und Getränke ist gesorgt. Achtung bei den Coronaregeln.

Oh und Regel Nummer 4 nicht vergessen: Fasten your seat belts. It’s gonna be a bumpy ride.

 

Beitragsbild: © sony pictures | moviepilot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.