»Les rebelles sont là!«

Die neun Musiker der Irie Révoltés begeisterten am Samstag das Publikum der Mainstage mit politischem, explosivem Reggae/Dancehall/Ska – der Lautschrift verrieten die Zwillinge Mal Élevé und Carlito, wie „Allez!“ um die Welt geht und was in der Gesellschaft kaputtgemacht gehört.

Irie Revoltes (3)_edited

Ihr habt zu eurem neuen Album „Allez!“ Sprühschablonen gemacht und eure Fans dazu aufgerufen, den Schriftzug in der Welt zu verteilen – funktioniert diese Art von viralem Marketing so gut, wie ihr euch erhofft hattet?

Wir haben echt schon ein paar coole Fotos und viel positives Feedback bekommen – das Album war ja so gestaltet, dass man das Cover rausreißen oder –schneiden kann und dann praktisch schon eine fertige Sprühschablone hat. Unser Ziel war, dass sich die Fans aber auch selber Schablonen schnitzen, das haben aber leider noch nicht so viele gemacht. Die Grundmessage von „Allez!“ ist ja, dass jeder etwas bewegen kann, sei es im politischen oder im sozialen Rahmen – und das wollen wir mit den Schablonen unter anderem anregen.

Wenn ihr einen Song schreibt, wisst ihr dann vorher schon, ob er deutsch oder französisch wird?

Puh, eigentlich gar nicht! Das ergibt sich dann irgendwann aus dem Gefühl, das wir beim Schreiben haben. Französisch ist ja grundsätzlich eine melodiösere Sprache, manche Dinge klingen aber auch besser auf Deutsch… Wir haben da eigentlich kein Konzept. Die deutsche Aussprache ist ja sehr streng, du kannst die Wörter nicht, wie im Französischen, so formen wie du willst oder einfach mal mit der Länge eines Wortes rumspielen, da hat man weniger Spielraum, was aber auch manchmal seinen Reiz hat.

Wenn ihr irgendwas in der Gesellschaft kaputtmachen könntet, egal was – was wäre es?

Mal Élevé: Die komplette Machtstruktur – ohne Hierarchie können wir dann gemeinsam wieder was aufbauen.

Carlito: Ich glaube, ich würde die Asylgesetze kaputtmachen… oder gleich noch viel weiter gehen und alle Grenzen zerstören.

Und freut ihr euch schon auf euren Auftritt gleich?

Na klar! Dass wir im Dunkeln spielen ist auch perfekt, weil wir eine fette Lichtshow dabei haben – da können wir gleich richtig Power geben!

Euer neues Album in einem Wort zusammengefasst?

Allez!

Schreibe einen Kommentar