Rezept für Sonnenblumen-Taler

Rezept für Sonnenblumen-Taler

*** Adventsspecial ***

Dieser Artikel ist Teil des Lautschrift-Adventskalenders. Vom 1. bis zum 24. Dezember hat sich die Lautschrift jeden Tag eine weihnachtliche Kleinigkeit zum Lesen, Gewinnen oder drüber Nachdenken ausgedacht. Wer nichts verpassen möchte, schaut am besten jeden Tag auf unserem Instagram-Profil vorbei.

Im heutigen Türchen des Lautschrift-Adventskalenders versteckt sich ein Familienrezept. Die Sonnenblumen-Taler sind nicht nur wahnsinnig beliebt in meinem Bekanntenkreis, sondern auch wahnsinnig gesund! 

von Yvonne Mikschl

Es gibt nur wenige Plätzchen, die ich noch in der Adventszeit mag. Neben dem klassischen Ausstechteig und ab und zu Vanillekipferl sind das Sonnenblumentaler. Die Zubereitung selbst erfordert zwar einen hohen Platzbedarf, jedoch lohnt sich der Aufwand definitiv. Für eine kleine Appartment-Küche mag zwar das ganze im Chaos enden, für eine Küche in einer WG dürften die Plätzchen jedoch durchaus machbar sein.

Ein paar Zubereitungshinweise vorweg: Das hier verwendete Sucolin findet sich in jedem guten Reformhaus als Zuckerersatz für circa zwölf Euro pro Kilopackung. Laut Reformhaus-Shop hat es circa »50-70% der Süßkraft von Haushaltszucker« und wird deswegen genutzt, um die Süße der Plätzchen zu reduzieren. Die genutzten Haferflocken können auch reduziert werden, je nach Gusto.

Zutaten:

  • 350 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 80 Gramm Sucolin und zwei Päckchen Vanillezucker, den Rest auf 200 Gramm Zucker insgesamt auffüllen
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Weizenvollkornmehl (Type 1050)
  • 250 Gramm Butter
  • 300 Gramm zarte Haferflocken

Zubereitung:

  1. In einer Pfanne ohne Öl die Sonnenblumenkerne anbraten, bis sie eine hellbraune Farbe bekommen (Der Duft erinnerte meinen Vater übrigens an Hähnchen, was hauptsächlich an den Kernen liegt). Anschließend die Kerne grob hacken. Wenn dann noch ganze Kerne dabei sind, ist das nicht besonders schlimm – da hat man noch was zu beißen.
  2. Mehl und Backpulver vermischen.
  3. Butter und Zucker am besten mit einem Rührbesen schaumig rühren.
  4. In das Butter-Zucker-Gemisch die gerösteten Sonnenblumenkerne und die Haferflocken, dann das Ei und Mehl dazugeben. Da es sich hierbei um eine schwere Masse im Endprodukt handelt, eignet sich hierzu beim Verrühren ein Löffel.
  5. Mit angefeuchteten Händen kleine Taler formen und auf ein mit Backpapier ausstaffiertes Backblech legen. Das Rezept ergibt zwei gut gefüllte Bleche.
  6. Bei 180 Grad im Umluftprogramm circa fünfzehn Minuten backen. Dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die Plätzchen sind nicht nur eine gesunde Alternative zu den Schokoladensachen in der Weihnachtszeit, sondern auch aufgrund der Kerne und der Handlichkeit sehr beliebt. Die Lautschrift wünscht guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.