Ersties über ihr Studium: Klischee oder Realität?

Das neue Semester steht vor der Tür und damit beginnt für einen Teil der Regensburger Studierenden ein neuer Lebensabschnitt. Ersties erzählen, was sie sich von ihrem Studium erwarten.

So lässt es sich studieren, oder?

So lässt es sich studieren, oder?

Wir haben uns auf der Erstie-Messe mit angehenden Studierenden unterhalten und sie haben uns erzählt, was sie sich von ihrem zukünftigen Studentenleben erwarten. Von chaotischen Zuständen über Selbstständigkeit und neuen Freunden war alles dabei.

 

Vanessa studiert Lehramt Mittelschule und bereitet sich auf das Chaos vor: “Ich denke, dass anfangs viel los und es vor allem chaotisch sein wird, weil man noch nicht alles findet und sich nicht auskennt.“

Rahel widmet sich in den kommenden Jahren der Bildenden Kunst und ästhetischen Erziehung und lässt sich überraschen: „Noch habe ich keine Vorstellung von meinem Studentenleben. Ich hoffe aber, dass ich etwas lernen kann und mich weiterbilde.“

Auch Neele studiert Bildende Kunst und ästhetische Erziehung und bereitet sich auf die Selbstständigkeit vor: „Von meinem Studium erwarte ich mir, dass ich viel selbst organisieren muss und lernen kann, was mich interessiert.“

Valerie fängt mit Sprachwissenschaft an und wechselt im Winter zu Pharmazie: „Ich glaube, dass Sprachwissenschaft relativ locker sein wird und hoffe, dass ich nette Leute kennenlerne. Pharmazie wird wahrscheinlich etwas stressiger.“

Stefan kombiniert Politikwissenschaft mit Informationswissenschaft und hofft, auch außerhalb des Studiums etwas zu lernen: „Ich hoffe, dass ich mich in beide meiner Fächer sehr gut eingewöhnen und auch Soft Skills erlernen kann. In meiner Freizeit erwarte ich, mich mit Anderen austauschen zu können und auf Parties zu gehen.”

 

Schreibe einen Kommentar