Books | Eine Expertin im Zurückbleiben

Zu Zeiten des Dritten Reichs: Das Land hält den Atem an. »Der Tod war nie beschäftigter.« Trotzdem erzählt der Tod, der die Seelen der Menschen sammelt, in »Die Bücherdiebin« von Markus Zusak eine Geschichte: von der neunjährigen Liesel Meminger, von einem jüdischen Faustkämpfer, einem Akkordeonspieler und sehr vielen Diebstählen.

Nachdem ihre Eltern von den Nazis in ein Konzentrationslager geschafft wurden, findet sich Liesel bei Pflegeeltern, Rosa und Hans Hubermann, in der Himmelstraße in einem Vorort von München wieder. Sie wird von Albträumen vom Tod ihres kleinen Bruders, den sie miterlebt hat, verfolgt und findet vor allem in zwei Dingen Trost: ihrem Pflegevater Hans, der ihr das Lesen beibringt, und dem Stehlen von Büchern. Liesel stiehlt von überall, aus dem Haus des Bürgermeisters ebenso wie aus den großen Bücherhaufen, die die Nazis verbrennen. Eines Tages wird Hans Hubermann von einem alten Bekannten kontaktiert: Max Vandenburg, dessen Vater ihm im Ersten Weltkrieg das Leben gerettet hat und der nun aufgrund seines jüdischen Glaubens gesucht wird. Die Hubermanns verstecken Max von diesem Tag an in ihrem Keller, wo er und Liesel sich schnell anfreunden. Beide teilen schreckliche Albträume und die Angst vor der Zukunft, vor Max’ Entdeckung, vor dem Krieg, sind sich bei vielen Gelegenheiten eine gegenseitige Stütze – bis die Bomben fallen, die Nazis immer näher rücken und Max verschwindet. Während der ganzen Zeit schreibt Liesel ihre Erlebnisse in ein kleines Buch, das schließlich durch Zufall dem Tod in die Hände fällt, so dass dieser ihre Geschichte erzählen muss.

Schon wieder ein Buch über den Zweiten Weltkrieg? Die »Bücherdiebin« ist viel mehr als das, sie ist eine Erzählung über das Leben, den Tod, die Freundschaft und die Liebe. »Die Geschichte von einer beständig Überlebenden. Einer Expertin im Zurückbleiben«, so selbst der Tod. Zusak verspinnt Handlungsebenen, wie nur wenige andere Schriftsteller der Gegenwart, rührt zu Tränen und bringt zum Lachen – alles in allem ein großes Buch.

Markus Zusak: Die Bücherdiebin (The Book Thief), Blanvalet Verlag,  2. Auflage 2008, 592 Seiten, Taschenbuch, 9,95 Euro.


Text von Monika Buchmeier

Schreibe einen Kommentar