CityAirbus – Airbus stellt erstes autonomes Flugtaxi in Ingolstadt vor

Im März 2018 stellt die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär in einem Fernsehinterview des heute journals ihre Ideen für die Zukunft vor. Für den Vorschlag, in die Entwicklung von Flugtaxen zu investieren, wird die CSU-Politikerin damals allgemein belächelt. Ein Jahr später, am 11. März 2019, stellt die Firma Airbus erstmals ihr Flugtaxi vor.

von Johanna Schemken

Der CityAirbus ähnelt vom Aussehen einer großen Drohne und ist mit acht Rotoren, je zwei pro Rotorenring, sowie vier Sitzplätzen ausgestattet. Er wurde im Airbus-Helikopterwerk in Donauwörth gebaut, wo die Elektromotoren, welche die Taxen autonom fliegen lassen sollen, von Siemens entwickelt und geliefert wurden.

Seit Beginn des Jahres wurde das Flugtaxi im Werk in Donauwörth getestet, abgehoben ist es allerdings noch nicht. Erst nach weiteren erfolgreichen Tests sollen erste Probeflüge möglicherweise in bereits wenigen Monaten erfolgen. Diese fänden dann auf einem Testgelände, dem Airbus-Flugfeld in Manching, nahe Ingolstadt, statt.

Neben Dorothee Bär und der Firma Airbus war auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bei der Premiere am 11. März dabei, um sein Konzept vorzustellen. Ziel sei es, die Taxen vor allem auf festen Flugrouten, wie beispielsweise von den Zentren großer Städte zum Flughafen einzusetzen oder um schneller an Unfallorten zu sein. Man müsse jetzt für die entsprechenden Gesetze sorgen, die eine derartige Entwicklung möglich machten, denn derzeit beschränke sich die Flugerlaubnis noch auf das Testgelände nahe Ingolstadt.

Ingolstadt ist neben Hamburg Teil der EU-Initiative Urban Air Mobility, woran sich neben Airbus viele weitere Unternehmen und Forschungseinrichtungen beteiligen und gefördert werden. Dennoch wird in Deutschland frühestens 2025 mit dem kommerziellen Betrieb von Flugtaxen gerechnet. In Dubai ist bereits 2017 das erste Flugtaxi, der Volocopter, geflogen und auch die Amerikaner konnten mit Boeing bereits Anfang des Jahres erste erfolgreiche Testflüge verbuchen.

Schreibe einen Kommentar