Ein Winterthriller in und um Regensburg

Seit 9. Dezember ist der erste Teil des studentischen Kurzfilms Ruf der Ahnen auf dem YouTube-Kanal FlossenTV zu sehen. Am Sonntag ging Part II des insgesamt vierteiligen Projekts online. Unser Filmtipp für diesen kalten Dienstagabend.

In dem von Regensburger Studierenden vollständig in Eigenregie produzierten Kurzfilm Ruf der Ahnen, wird Regensburg seit dem 9. Dezember jeden Sonntag Schauplatz einer dramatischen Geschichte rund um einen mysteriösen Kelch aus dem Mittelalter. Liebe und Verschwörungstheorien werden den Zuschauern dabei genauso geboten wie ein dramatisches Finale. »In Ruf der Ahnen erleben die Zuschauer das schöne Regensburg von einer ganz anderen Seite«, erklärt Daniel Reichenberger, einer der Protagonisten.  

Hinter dem Filmprojekt steckt der YouTube-Kanal FlossenTV – Geschichte erleben!. Seit Anfang des Jahres widmen sich hier fünf Regensburger Geschichtsstudenten der unterhaltsamen, informativen und alltagsnahen Vermittlung von Themen aus der gesamten Menschheitsgeschichte. Auch Ruf der Ahnen spielt vor einem gewissen historischen Hintergrund, mit dem Projekt sollen jedoch nicht nur geschichtlich Interessierte angesprochen werden. Im Vordergrund der Handlung steht ein spannender Kriminalfall in und um das winterliche Regensburg.

Ihr habt sowieso noch keinen Plan für diesen grauen Adventsabend und euer Interesse ist geweckt? Dann findet ihr die ersten beiden Teile des Films unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=rIGYT57V2B8

Wenn ihr außerdem mehr über den YouTube-Kanal FlossenTV – Geschichte erleben! erfahren wollt, könnt ihr euch auf die neue Ausgabe der Lautschrift freuen. In dieser wartet Anfang Januar ein ausführliches Interview mit zwei der Flossen auf euch.

 

Beitragsbild: FlossenTV

 

Schreibe einen Kommentar