Am Dienstag im Studikino | Lügen haben kurze Beine

Wer befand sich denn nicht selber schon einmal in einer Situation, in der er Gebrauch von einer mehr oder weniger kleinen Notlüge hätte machen können. Gut, dass es da Alibi.com gibt. Mal eine ganz andere Geschäftsidee, die der junge  Gregory Van Huffel da hatte: Wer eine Ausrede benötigt, um nicht zu den Schwiegereltern zu müssen oder sich mit seiner Affäre ein schönes Wochenende machen zu können, ist hier genau an der richtigen Stelle. Gemeinsam mit seinem Partner Augustine sorgen die beiden für ausgeklügelte Ausreden, die nicht im Entferntesten anzuzweifeln sind.  Das Geschäft boomt und alles läuft wie geschmiert – bis zu dem Zeitpunkt in dem Greg der extrovertierten und humorvollen Flo Martin begegnet und sich augenblicklich in sie verliebt. Es dauert jedoch nicht lange und schon wendet sich das Blatt und Greg wird zu seinem eigenen Klienten. Denn Flo ist Juristin und hasst Lügner. Um nicht gleich seine Chancen bei ihr zu begraben, verheimlicht er ihr seinen eigentlichen Beruf und verstrickt sich damit in einem Netz voller Lügen. Als wäre das nicht schwierig genug, stellt sich bei dem ersten Schwiegernelternbesuch auch noch heraus, dass Flos Vater selbst Kunde bei Alibi.com ist, um seine Affäre vor seiner Ehefrau geheim zu halten. Ein Hindernis nach dem anderen stellt sich Greg in den Weg und sorgt für lustige Konfrontationen und abenteuerliche Erlebnisse. Mit viel Action, Nervenkitzel und verdrehtem Humor sorgt der Film für viel gute Laune. Wer ein Fan französischer Filme oder noch auf der Suche nach Inspirationen für eigene Ausreden ist, sollte sich Alibi.com auf keinen Fall entgehen lassen.

 

Das Studikino zeigt »Alibi.com« am Dienstag, 26. Juni 2018, ab 20 Uhr im Hörsaal H16 (Wirtschaftsgebäude).

Grafik: Anna Jopp

Schreibe einen Kommentar