Am Dienstag im Studikino | Im Schloss aus Glas

Das Drama »Schloss aus Glas« basiert auf dem gleichnamigen autobiographischen Roman von Jeanette Walls und war ein weltweiter Erfolg. Im Fokus steht die Kindheit von Jeanette, die einerseits von Armut und vielen Schwierigkeiten geprägt, andererseits aber auch voller positiver Aspekte wie Familienzugehörigkeit, Liebe, Zusammenhalt und Vorstellungsvermögen war. Deutlich wird vor allem, wie sehr man im Leben von der Familie und Erziehung begleitet wird und dass man an seinen eigenen Träumen festhalten sollte.

Jeanette führt mit ihrem Freund ein wohlhabendes Leben in New York. Im Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart bekommt der Zuschauer einen Einblick in Jeanettes Kindheit. Diese war alles andere als normal: Zusammen mit ihren Eltern und drei Geschwistern zieht sie von einem Ort zum nächsten. Die Familie lebt in ärmlichen Verhältnissen, da der Vater selten und nie langfristig arbeitet und die Mutter sich als Künstlerin versucht. Dieses Leben bietet viele Abenteuer und Ideenreichtum wie das Schloss aus Glas, das sie bauen wollen. Die Familie wird von Liebe, Träumen und Vertrauen zusammengehalten, docher alkoholkranke und zum Teil gewalttätige Vater gibt das wenige Geld der Familie für Schnaps aus. Dadurch sind die Kinder häufig auf sich allein gestellt, müssen hungern und auch die Schule kommt zu kurz. Eines Tages haben die Geschwister genug und nehmen sich vor aus diesem Leben auszubrechen.

Egal, ob man selbst eine schwere Kindheit hatte oder nicht, der Film regt dazu an, seine eigene Entwicklung und Einstellung zum Leben zu hinterfragen und thematisiert bescheidene Verhältnisse und eine außergewöhnliche, abenteuerliche Lebensweise. Das wirkt im Vergleich zu den in den sozialen Medien idealisierten Lebensvorstellungen sehr erfrischend. In knapp über zwei Stunden kann man sich dem Film hingeben und sich dabei von phantasievollen Geschichten und einem imperfekten, aber realen und dabei trotzdem glücklichen Leben inspirieren lassen.

 

Das Studikino zeigt »Schloss aus Glas« am Dienstag, 12. Juni 2018, ab 20 Uhr im Hörsaal H16 (Wirtschaftsgebäude).

Grafik: Anna Jopp

 

 

Schreibe einen Kommentar